Grüß Gott und Herzlich Willkommen

Sie haben uns gesucht? Oder zufällig gefunden? 

Auf jeden Fall: Schön, dass Sie hier sind.

Die Kirchengemeinde Hallstadt findet ihre Mitte in der Johanneskirche und dem dazu gehörigen Gemeindehaus mit seiner großen Wiese.

1964 gebaut war die Kirche zunächst ein Zuhause für die vielen neu angesiedelten evangelischen Kriegsflüchtlinge.

Das Gemeindegebiet folgt dem Lauf des Mains von Breitengüßbach über Kemmern und Hallstadt nach Westen bis nach Oberhaid mit allen dazu gehörigen Ortsteilen. Heute gehören 2.700 Gemeindeglieder zur Johanneskirche.

Für diese Menschen wollen wir da sein.

Wir wollen mit ihnen lebendige und zeitnahe Gottesdienste feiern und dabei alle Altersgruppen im Blick haben.

Wir wollen sie begleiten bei den wichtigen Ereignissen ihres Lebens.

Wir wollen hilfreich und seelsorgerlich für sie da sein, wenn sie es brauchen. 

Wir wollen in guter Gemeinschaft mit unsern katholischen Mitchristinnen und – christen leben und die Ökumene fördern.

Wir wollen unsere christliche Verantwortung in dieser Welt wahrnehmen und uns vor Ort für Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung einsetzen. 

Aktuelles

In den Gottesdiensten am 22. November um 9.30 Uhr und um 10.30 Uhr denken wir an die Menschen, die im vergangenen Kirchenjahr aus unserer Kirchengemeinde verstorben sind. Wir beten für sie und ihre Angehörigen. Neben die kleinen Kreuze mit den Namen unserer Toten werden brennende Kerzen gestellt. Nach dem Gottesdienst bekommen die Angehörigen das kleine Kreuz zur Erinnerung geschenkt.

Das kleine Eichhörnchen schenkt seiner Mutter den Stern
Bildrechte: Masahiro Kasuya

Liebe Kinder,

wir wünschen Euch viel Freude mit der Geschichte "Im Sternschnuppenwald". Vielleicht habt ihr ja Lust, einen Stern zu basteln oder ein Bild zu malen und jemandem damit eine Freude zu machen.

Wenn ihr weiterlest, könnt ihr die Geschichte anhören. 

Eine Maske aus dem Karneval in Venedig, dazu das Wort maskiert
Bildrechte: design Benjamin Lulla

Diesmal kommt der Schnipselgottesdienst aus den evangelischen Gemeinden der Stadtregion schon am Mittwoch, nämlich passend zum Beginn der Faschingszeit am 11.11. - Freuen Sie sich auf Nora Gomringer, den 3. Bamberger Bürgermeister Wolfgang Metzner mit seinem Pianisten Martin Stübinger und viele maskierte und unmaskierte Gesichter aus und um Bamberg. Aus Hallstadt ist diesmal Vikarin Schreiber mit dabei.